Die Landschaft

Im nordwestlichen Teil des Sauerlandes gelegen erstreckt sich der Naturpark Homert über eine Fläche von 550 qkm vom Lennetal im Westen bis zum Ruhrtalgebiet im Osten, von Lennestadt im Süden bis zur Stadt Hemer im Norden. Von den Zentren des Ruhrgebiets ist der Naturpark Homert über Bundes- und Landstraßen, Autobahnen und die Deutsche Bahn gut zu erreichen.

Bergkuppen und -rücken erreichen teilweise 600m über NN und fallen oft steil in die Flusstäler der Hönne, Lenne und Wenne ab. Dadurch sind abwechslungsreiche Landschaftsbilder, wie das malerische 40 – 60 m tiefe Hönnetal mit bizarren Klippen und Felswänden entstanden. Die höchste Erhebung und Namensgeber des Naturparks ist die „Homert“ mit 656m. Stauseen, wie die Sorpe- und Henntalsperre, sind Wasserspeicher für das Ruhrgebiet und künden vom Wasserreichtum der Homert.

Die Vielfältigkeit der Landschaftsformen wird durch einen häufigen Wechsel von Wald, Acker- und Grünland unterstrichen. Der Wald nimmt insgesamt 56% der Gesamtfläche ein. Es herrscht ein gesundes Mittelgebirgs-Reizklima.