Der Diemtigtal National Park

Das Diemtigtal ist ein atemberaubender Ort, das sich mit seinen 130 Quadratkilometern besonders im Winter als das perfekte Ziel für Ski-Begeisterte erweist. Als eine Gemeinde des Kantons Bern ist das Diemtigtal mit seiner atemberaubenden Landschaft zu jeder Jahreszeit ein Naturspektakel. Mehr Informationen zu Diemtigen und der faszinierenden Flora und Fauna der fünftgrößten Gemeinde des Kantons erhalten Sie hier:

Das Diemtigtal für Entdecker

Neben zahlreichen Angeboten für Familien findet sich garantiert die richtige Aktivität für Groß und Klein, unabhängig von der Jahreszeit. Denn vor allem im Winter kann man hier Schlittschuhlaufen, Schlittenfahren, Skifahren oder die Sporthallen besuchen, die hier zur Verfügung gestellt werden. Im Sommer werden Wanderungen für Kleine und Große organisiert oder man besucht den besonderen Kraftort Grimmiwasser. Diesem wird eine außergewöhnlich heilende Wirkung zugesagt und das Wasser soll energetische Kräfte haben. Das Wasser in seiner charakteristischen roten Farbe lässt sich schon von Weitem erkennen und ist reich an Mineralien. Die thematischen Wanderwege, die den Besuchern des Parks angeboten werden, geben bereits eine Idee von dem Erlebnis, das auf sie wartet. So ist die Vogelroute darauf ausgelegt, Kindern und Erwachsenen die Artenvielfalt der Vögel im Diemtigtal näher zu bringen. Der Abenteuer-Wald-Weg ist auf die Wälder fokussiert und vor allem im Sommer ein gute Wahl, da er neben schattigen Abschnitten Abenteuer bietet.

Flora und Fauna im Diemtigtal

Die Pflanzen- und Tierwelt im Nationalpark Diemtigtal ist besonders eindrucksvoll. Neben dem außergewöhnlich schönen Alpenbockkäfer nennen auch die Viper, die Ringelnatter und weitere Reptilien das Diemtigtal ihr Zuhause. Auch eine Vielzahl an Vögeln, wie die Feldlerche und der Bergpieper, fühlen sich im Nationalpark sichtlich wohl. Größere Tiere, wie Rehe, Hirsche und Füchse, sind ebenfalls Bewohner dieses Gebietes. Die Pflanzenwelt ist zum Teil geprägt von Grauerlen und besteht zum wesentlichen Teil aus Fichten. Auch tauchen noch Buchen auf, die jedoch mehr oder weniger von den Fichten verdrängt wurden. Einige Abschnitte im Diemtigtal sind geprägt von Bergföhren und Arven. Zudem weist der Nationalpark teilweise Moore auf, die das Landschaftsbild abrunden.